Lunch Check und die Entstehungsgeschichte

Im Jahre 1961 wurde die von Zürcher Gastwirten die Genossenschaft Lunch Check gegründet. Sie hatten das Ziel, die Gastronomie zu stärken und gleichzeitig Arbeitgebern eine Möglichkeit für eine günstige Alternative zu Personalrestaurants zu bieten. Bis zum heutigen Tag wird dieses Ziel mit zeitgemässen Dienstleistungen verfolgt.

Welche Vorteile bietet Lunch Check

Mittlerweile sind mehr als 8.000 Gastronomiebetriebe beim Programm Lunch Check mit dabei. Nicht verwunderlich, dass es zu der beliebtesten Mitarbeiterverpflegung geworden ist. Für die Mitarbeiter bringt es mehr Abwechslung in die Mittagspause und fördert gleichzeitig den sozialen Austausch mit Kollegen, aber auch mit Freunden. Der Lunch Check ist eine soziale Zusatzleistung vom Arbeitgeber und fördert auch mit seinem wertvollen Beitrag das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter. Beiträge sind bis zu einem Betrag in Höhe von 180 Schweizer Franken von Sozialabgaben befreit. Für den Inhaber von Lunch Checks ist es auch ein sehr beliebtes Zahlungsmittel bei Events und auch in Schulmensen. Und wer mal keine passende Geschenkidee zu einem Geburtstag oder anderen Anlässen hat, der kann Lunch Check auch als Geschenkkarte beziehen.

Lunch Check bringt viele Vorteile für den Arbeitgeber

Es gibt immer mehr Unternehmen und Verwaltungen, die Lunch Check als Mitarbeiterverpflegung einsetzen. Mit diesem Beitrag investieren sie nicht nur in das Wohl ihrer Mitarbeiter, sondern verschaffen sich auch entscheidende Vorteile. Bis zum Maximalbetrag besteht Freiheit bei den Sozialabgaben und es entstehen keine Kosten für die Infrastruktur für Verpflegung der Mitarbeiter. Es muss also kein teures Personalrestaurant unterhalten werden. Das System mit Lunch Checks ist einheitlich und dadurch auf fair für die Mitarbeiter. Es ist nicht abhängig von einem Firmenstandort und auch nicht von der Art der Beschäftigung bei dem Unternehmen. Jeder kann auf gleiche Weise davon profitieren. Mit dem Lunch Check sorgen die Arbeitgeber auch dafür, dass die Voraussetzungen für eine richtige Pause geschaffen werden. Damit leisten die Arbeitgeber auch einen wichtigen Anteil an der Förderung zu einer gesunden Ernährung.

Vorteile für die Gastronomie durch Lunch Check

Auch für Gastronomiebetriebe in der Schweiz lohnt sich eine Zusammenarbeit mit Lunch Check. Nicht umsonst beteiligen sich mittlerweile mehr als 8.000 Betriebe aus der Gastrobranche daran. Immerhin geniessen über 70.000 Arbeitnehmer die Vorteile vom Lunch Check und sorgen auf diesem Weg für volle Tische und zusätzliche Umsätze bei den Gastronomen. Man hat nicht nur zufriedene Gäste, sondern auch ständige neue Gäste. Für die beteiligten Gastronomen entstehen weder Mitgliedschaftsbeiträge noch Grundkosten oder notwendige Investitionen. Es gibt nur eine geringe Kommission von 1,5 Prozent. Die Abrechnung erfolgt einfach und schnell und ausserdem erhalten die Gastronomen durch die Teilnahme eine kostenlose Werbung. Sie werden alle in das Restaurant-Verzeichnis der Lunch-Check App aufgenommen.

Lunch Check bringt auch Eltern Vorteile

Durch die Teilnahmen von Schul-Mensen an Lunch Check ergeben sich auch für Eltern einige Vorteile. Zum einen ist der Beitrag immer zweckgebunden nur für die Verpflegung. Den Eltern entstehen für die Karte keine Kosten und es gibt auch keine Jahresgebühr. Die Karte lässt sich nach Belieben ganz einfach und gebührenfrei online aufladen und das Guthaben ist sofort nach der Aufladung verfügbar. Für Eltern und natürlich Kinder besteht auch die Möglichkeit der Kostenkontrolle im Online-Portal. Und wenn das Kind mal zu viel Guthaben ausgibt, lässt sich auch das Tageslimit verändern.